Mit dem Kinesio-Taping® lassen sich schmerzhafte Erkrankungen der Muskeln, Sehnen und Faszien therapieren und Bewegungsstörungen korrigieren. Ein Tape ist ein "elastischer Klebeverband", der auf der Haut über dem zu behandelndem Körperabschnitt aufgeklebt wird. Die darunter liegenden Hautschichten werden leicht angehoben, wodurch ein Unterdruck und leichter Massageeffekt entsteht. Dies bewirkt eine Schmerzlinderung durch das schnellere Abklingen von Entzündungen sowie einer Anregung der Durchblutung und der Akupunkturpunkte.

Ein weiterer Vorteil gegenüber starr anliegenden Verbänden ist die Elastizität des Tapes, welche die physiologischen Bewegungsabläufe uneingeschränkt zulässt. Somit kommt es weder zu Muskelabbau, noch zu Stauungen im Bereichen des Blut- und Lymphabflusses. Zudem wirkt das Tape regulierend auf den Muskeltonus und unterstützt die Gelenke durch die verbesserte Wahrnehmung der Beweglichkeit. Tapes bestehen aus Baumwollgewebe, auf dessen Rückseite ein wärmeaktiver und wasserfester Acrylkleber (keine Latexkleber) wellenförmig aufgebracht ist. Durch diesen Kleber wird das dauerhafte Aufbringen auf der Haut ermöglicht und das Tape kann über mehrere Tage getragen werden, ohne dass man auf eine Dusche oder ein Bad verzichten muss.

 

Anwendungsgebiete

  • Muskelverspannungen
  • Schmerzbehandlung ( z. B. Rückenschmerzen, Gelenkschmerzen usw.)
  • Beschwerden der Hals,- Brust- und Lendenwirbelsäule
  • Beschwerden des Schulter-Arm- Bereiches (z. B. Tennisellenbogen, Karpaltunnelsyndrom usw.)
  • Beschwerden der Hüfte und Beine (z. B. Fersensporn)
  • Behandlungen von Narben und Blutergüssen