Bei der Irisdiagnostik handelt es sich um eine Hinweisdiagnostik. Grundlage dieser ist die Vorstellung, dass der gesamte Körper mit seinen Organen in der Iris abgebildet ist. Durch Veränderungen, wie beispielsweise Flecken, Aufhellungen, Abdunklungen u.a., kann man Hinweise auf Krankheiten, Stoffwechselstörungen oder Bindegewebsschwächen und deren Ursachen erkennen. In meiner Praxis nutze ich dieses Verfahren, um meine Anamnese und Untersuchung zu komplettieren.